Spartipps und Tricks für Verbraucher

Die Wahl der richtigen Versicherung ist eine Odyssee. Um die richtige Entscheidung zu treffen, ist eine Menge Informationsarbeit und Abwägung nötig. Das sich diese allerdings lohnt wird spätestens im Geldbeutel ersichtlich. Wir geben Hilfestellung, um diese wichtige Fragen genau zu beantworten:

  • Bin ich in der Lage (beruflich, etc…) mich privat zu versichern?
  • Lohnt sich eine private Krankenversicherung finanziell?
  • Welche medizinischen Leistungen benötige ich?
  • Wie wichtig sind mir Sonderleistungen in der PKV?
  • Wo finde ich einen unabhängigen Versicherungsvergleich

Ratgeber und Leitfaden

Um die nötige Transparenz zu wahren, soll an dieser Stelle gesagt sein, dass diese Website nicht dafür erstellt wurde, um Geld zu verdienen, sondern um aufzuklären und zu informieren. Der Autor verzichtet aus Überzeugung auf kommerzielle Versicherungsvergleiche und bindet lediglich Werbung in Form eines Google-Adsense Banners in der Sidebar ein.

Denn nur wer seine persönlichen materiellen Interessen nach hinten stellt, kann ehrlich und transparent in diesem mit schwarzen Schafen besetzten Feld informieren.

Was ist eine Private Krankenversicherung?

Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung können sich lediglich Studenten, Selbständige und Angestellte mit einem Einkommen über 4350€ im Monat privat versichern. Die Beiträge sind nicht wie bei der GKV gedeckelt, sondern werden nach persönlichem Risiko berechnet. (Alter, Geschlecht, Gesundheit…).

Dies bedeutet, dass die PKV in jungen Jahren günstiger sein kann, als die GKV, später im Alter jedoch die Private Krankenversicherung jedoch oftmals viel teurer ist als die gesetzliche. Denn durch höheres Alter und verschlechterte Gesundheit steigt auch das Risiko für die jeweilige private Institution und somit auch die persönlichen Beiträge.

Ärzte lieben privat versicherte Patienten. Dies liegt daran, dass sie Leistungen bei diesen Patienten sofort abrechnen können und innerhalb von wenigen Tagen ihre Bezahlung überwiesen bekommen. Bei GKV-Patienten müssen sie aus einem festgelegten Geldtopf alle Kassen-Patienten abarbeiten. Kein Wunder also, dass Privatpatienten schneller drankommen und besser behandelt werden – die Privatpatienten finanzieren die gesetzlich versicherten Patienten schließlich quer.

Wechsel in die GKV im Alter

Oft steigen die Beiträge aber im Alter so enorm, dass ein Wechsel zurück in die GKV ein Muss ist. Allerdings widerspricht dies dem Solidaritätsprinzip. Wer in jungen Alter die geringen Prämien und guten Leistungen der PKV genossen hat, soll nicht im Alter wieder zurückwechseln.

Aber auch hierfür gibt es Wege und Möglichkeiten: Wir zeigen diese auf und helfen dabei, sich so effektiv, effizient und kostengünstig wie möglich zu versichern.